Aktuell


AKTION: Stoppt Genwälder

Stoppt den Gentechnik-Wald!

Weltweit lehnen Bürger genmanipulierte Pflanzen ab. Jetzt läuft das Zulassungsverfahren für frost-resistente Eukalypten aus den Gen-Labors des US-Unternehmens ArborGen. Damit steht die Ausweitung von Eukalyptus-Monokulturen in Regionen bevor, die bisher als zu kalt galten. Wir fordern: Stoppt die Gen-Bäume.

"Rettet den Regenwald" e.V. Pressemitteilung, 4.6.17

Als im Januar in Chile Waldbrände wüteten, gingen viele Feuer von ausgedörrten Plantagen aus. 280.000 Hektar Land wurden verwüstet, 1500 Häuser zerstört. Menschen wie die indigenen Mapuche und ihre Wälder leiden seit Jahrzehnten unter Kiefer- und Eukalyptus-Plantagen. Ihr Schicksal ist eine Warnung:
  • Eukalyptus-Plantagen haben einen hohen Wasserverbrauch, tragen zu Dürren und Waldbränden bei und gefährden die Wasserversorgung. Sie benötigen große Mengen Agro-Chemikalien.
  • Eukalypten sind invasive Pflanzen und schädigen komplexe Wald-Ökosysteme dauerhaft.
  • Monokulturen bieten Wildtieren keinen Lebensraum.
  • Plantagen zerstören die Lebensgrundlagen und Heimat der einheimischen Bevölkerung. Oft werden Menschen vertrieben.
Bisher waren Eukalyptus-Plantagen klimatische Grenzen gesetzt, da sie nicht frost-resistent sind. Mittels Gen-Technik sollen diese Grenzen in Regionen verschoben werden, die zu kalt für diese Baumart waren. Dort würden die gleichen sozialen und ökologischen Schäden angerichtet wie in Chile.

„Werden ArborGens frost-resistente Eukalypten zugelassen, bedroht das nicht nur die Wälder in den USA, sondern weltweit“, warnt Anne Petermann von der Organisation Global Justice Ecology Project.

Der Grund für den Run auf Eukalyptus ist neben der Zellstoffproduktion das Märchen, Holzpellets seien wirksame Waffen im Kampf gegen den Klimawandel. ArborGen preist Europa als lukrativen Absatzmarkt für Eukalyptus, dank einer verfehlten Klimapolitik, die auf erneuerbare Energien setzt. Biomassekraftwerke haben einen gewaltigem Bedarf an Holz – und Eukalyptus wächst schnell.

Bis zum 5.7. sammelt das US-Agrarministerium Stellungnahmen zu ArborGens Antrag. „Wir wollen mit 500.000 Unterschriften die Zulassung verhindern“, sagt Anne Petermann. Bitte unterstützen Sie den Kampf gegen genmanipulierte Bäume.

Zur AKTION




» zurück

Aus der easy.wdss.de, gedruckt am: Do, 19.10.2017 © easy.wdss • Besuchen Sie die www.weitblick.net unter www.weitblick.netBildschirm-Version

< zurück | nach oben scrollen^