Aktuell


"Klimahysterie" Unwort des Jahres

„Klimahysterie“ ist das „Unwort des Jahres“

Deutschlandfunk, 14. Januar, 2020

https://www.deutschlandfunk.de/sprachwissenschaftler-klimahysterie-ist-das-unwort-des.1939.de.html?drn:news_id=1090582


Warum "Klimahysterie" gewonnen hat

Es ist eine Kritik an unsachlicher Kritik: Mit der Wahl des "Unworts" 2019 soll die neue Wissenschaftsfeindlichkeit angeprangert werden. Jurychefin Nina Janich erläutert die Entscheidung.

Ein Interview von Janne Kieselbach, SPIEGEL-Online, 14.1.20

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/unwort-des-jahres-warum-die-klimahysterie-gewonnen-hat-a-f025e26f-0102-458d-893d-eaf7bdfafe05


Unwort des Jahres: Mit „Klimahysterie“ hat die Jury einen Volltreffer gelandet

Die Auswahl ist gelungen, denn das Wort ist entlarvend: Es steckt voller Sexismus und wird benutzt, wenn keine Argumente mehr einfallen.

Ein Kommentar. Caroline Fetscher, Der tagesspiegel, 14.1.20

https://www.tagesspiegel.de/meinung/unwort-des-jahres-mit-klimahysterie-hat-die-jury-einen-volltreffer-gelandet/25432738.html


„Klimahysterie“: Die Wahl stärkt Greta Thunberg und Fridays for Future

Von Stephan Hebel, Frankfurter Rundschau, 14.1.20

https://www.fr.de/kultur/gesellschaft/klimahysterie-unwort-jahres-2019-greta-thunberg-fridays-for-future-13439297.html


„Der Begriff Klimahysterie ist diffamierend und herabsetzend“

Das Klima war eines der wichtigsten Themen im vergangenen Jahr. Der Begriff „Klimahysterie“ ist nun zum „Unwort des Jahres 2019“ gewählt worden. Hinter dem Wort verstecke sich jedoch ein viel größeres Problem, meint Jury-Mitglied Stephan Hebel.

Stephan Hebel im Gespräch mit Vladimir Balzer, Deutschlandfunk Kultur, 14.1.20

https://www.deutschlandfunkkultur.de/unwort-des-jahres-der-begriff-klimahysterie-ist.1013.de.html?dram:article_id=467882




» zurück

Aus der easy.wdss.de, gedruckt am: Do, 27.02.2020 © easy.wdss • Besuchen Sie die www.weitblick.net unter www.weitblick.netBildschirm-Version

< zurück | nach oben scrollen^