Aktuell


AKTION zu Kanada

500 Jahre alt und jetzt gefällt - beendet den Kahlschlag in Kanada!

Die Regenwälder im Westen Kanadas bilden eines der seltensten Ökosysteme der Erde. Trotzdem werden die Urwälder gerodet. Auf Vancouver Island sind bereits 90 Prozent der Baumriesen verschwunden. Bitte fordern Sie von der Regierung der Provinz British Columbia, die Naturzerstörung sofort zu beenden und die Urwälder zu schützen.

"Rettet den Regenwald" e.V. Pressemitteilung, 26.11.17

Wer an Kanada denkt, hat Bilder von unendlichen Wäldern, klaren Seen und schneebedeckten Bergen im Kopf. Kaum vorstellbar, dass diese Landschaften bedroht sind. Doch ausgerechnet die ältesten Urwälder des Landes sind in Gefahr. Drei Quadratmeter pro Sekunde, über 10.000 Hektar im Jahr – so schnell werden allein auf Vancouver Island die seltenen, noch unberührten Küstenregenwälder der gemäßigten Breiten vernichtet.

Selbst mächtige, bis zu 80 Meter hohe Sitkafichten, Douglasien und Riesenlebensbäume fallen dort den Motorsägen zum Opfer. Mit der Rodung der Küstenregenwälder werden komplexe Ökosysteme geschädigt. Lachse, Wölfe und Bären verlieren ihren Lebensraum. Die Population des Marmelalks, eines an den Urwald angepassten Wasservogels, ist eingebrochen.

„Werden diese Urwälder gerodet, sind sie für immer verloren“, sagt Jens Wieting von der Umweltschutzorganisation Sierra Club BC. Nachwachsende Bäume würden schon nach wenigen Jahrzehnten wieder gefällt, so dass sich die natürliche Vielfalt nicht regeneriere. Hinzu kommen die negativen Auswirkungen des Klimawandels.

Das Ausmaß der Naturzerstörung wurde 2014 deutlich, als Bilder des „Big lonely Doug“ veröffentlicht wurden. Eine mächtige Douglasie, die wie ein Mahnmal inmitten eines Kahlschlags steht.

Dass die Bewahrung großer Waldgebiete gelingen kann, wurde im Great Bear Rainforest nördlich von Vancouver Island bewiesen. 2016 wurden dort mehr als 3 Millionen Hektar Wald unter Schutz gestellt. Eine zentrale Rolle spielen dabei die indigenen Völker, die in Kanada First Nations heißen.

Bitte fordern Sie von der Provinzregierung British Columbias, die Rodung der Küstenregenwälder und das Fällen der Urwaldriesen sofort zu stoppen. Die majestätischen Bäume dürfen nicht Wirtschaftsinteressen geopfert werden.

Zur AKTION




» zurück

Aus der easy.wdss.de, gedruckt am: So, 21.10.2018 © easy.wdss • Besuchen Sie die www.weitblick.net unter www.weitblick.netBildschirm-Version

< zurück | nach oben scrollen^