powered by <wdss>
Aktuell

Update Penan-Blockade

Penan stellen Ultimatum an die Regierung von Sarawak

Survival International Deutschland e.V. Pressemitteilung, 13.11.12

Angehörige des Penan-Volkes in Malaysia haben die Sperrung zum Bauplatz des Murum-Staudammes eingestellt und der Regierung von Sarawak ein Ultimatum gestellt. Die Behörden haben einen Monat, um eine ausreichende Entschädigung für die negativen Folgen des Staudammes auf ihre Lebensgrundlage zu sichern, sonst werden die Penan die Blockade fortführen.

Folgende Forderungen haben sie unter anderem gestellt: Landflächen für das Anpflanzen, genügend Wald zum Jagen und Sammeln und Gebühren für die Betreibung des Dammes.

Wenn er im kommenden Jahr fertiggestellt ist, wird der Murum-Damm das angestammte Land der Penan überfluten. Etwa 1.400 Penan wurden informiert, dass sie umsiedeln müssen, um für den ersten von zwölf geplanten Staudämmen im malaysischen Bundesstaat Sarawak Platz zu schaffen.

Die Gebiete, die für die Umsiedlung der Penan vorgesehen sind, sind derweil stark abgeholzt worden und stehen unter Gefahr des Anbaus großflächiger Palmölplantagen. Die Penan wissen, dass es für sie schwierig sein wird zu überleben, wenn sie nicht ausreichend Land zum Jagen haben.

Ein Penan sagte bei der Blockade: “Ich kann mich noch daran erinnern, was der Premierminister Sarawaks und ein Abgeordneter zu uns gesagt haben: 'Dieser Damm wird die Penan nicht umbringen, sondern aus euch wohlhabende und aufgeklärte Menschen machen.' Ich frage mich, wie der Staudamm uns aufklären kann. Unsere Forderungen wurden nicht erfüllt. Sie sagen, der Damm soll uns aufklären, jedoch bringt er uns, die Penan, um.”

36 Tage haben die Penan die Zufahrt zum Murum-Damm blockiert, was zur Unterbrechung der Bauarbeiten und zum Zurücklassen von Fahrzeugen geführt hat. Am 1. November haben die Penan sich bereit erklärt, den Protest vorübergehend aufzuheben, nachdem ihnen mitgeteilt wurde, dass die Regierung ihre Anforderungen nur unter dieser Bedingung in Betracht ziehen würde.




» zurück
 

Druckversion












































16.11.20 20:15 - 21:50
ARD-alpha: Die Welt ist noch zu retten?!

19.11.20 09:30 - 11:05
arte: Arten retten - Gegen das große Verschwinden

21.11.20 23:30 - 00:55
rbb: Koyaanisqatsi

09.11.20 20:15 - 21:00
hr: Natur retten - Hilfe für Wald, Insekten und Co.

16.11.20 23:20 - 00:50
ARD: Ich bin Greta

13.11.20 10:55 - 11:55
WDR: Nationalparks - Was sind sie wert?

25.11.20 16:55 - 17:20
arte: Rewilding - Von Chancen und Schwierigkeiten

18.11.20 23:00 - 23:45
WDR: Die Waldretter

21.11.20 09:30 - 10:00
BR: Eine Welt ohne Insektensterben

25.11.20 22:00 - 22:45
BR: Tatort Wald - Holzraub in den Karpaten

18.11.20 23:45 - 01:15
WDR: Die rote Linie - Widerstand im Hambacher Forst

15.11.20 08:25 - 09:10
ZDFneo: Aus Liebe zum Leben - Artenschutz

18.11.20 20:15 - 21:45
ARD: Ökozid

25.11.20 07:30 - 08:00
hr: Das leise Sterben der Bienen und Schmetterlinge

18.11.20 16:15 - 16:45
ARD-alpha: Unser Klima - Handeln gegen den Wandel!

22.11.20 20:15 - 21:45
ONE: Ökozid

15.11.20 09:10 - 09:55
ZDFneo: Unsere Wälder (1/3) - Die Sprache der Bäume

23.11.20 23:30 - 00:15
ARD: Das große Artensterben

18.11.20 10:15 - 11:00
3sat: Klima und Corona - Was bleibt von "Fridays for Future?"

15.11.20 09:55 - 10:40
ZDFneo: Unsere Wälder (2/3) - Ein Jahr unter Bäumen

26.11.20 23:45 - 01:10
hr: Mission "Die Erde retten"

15.11.20 10:40 - 11:25
ZDFneo: Unsere Wälder (3/3) - Verbündete im Kampf gegen den Klimawandel