powered by <wdss>
Veranstaltung

hr: Welt ohne Eis - Wie der Klimawandel den Planeten wandelt

An den Polen lagern derzeit noch etwa 30 Millionen Kubikkilometer Eis. Diese kalte Masse war über Zehntausende Jahre ein Grund für das relativ stabile Klima und das halbwegs verlässliche Wetter. Doch diese für die menschliche Zivilisation wichtige Verlässlichkeit ist vorbei: Das Polareis schmilzt - und zwar alarmierend schnell. Ebenso schnell schmelzen die Gletscher, etwa in den Alpen. Der Prozess hier gilt mittlerweile als unumkehrbar: Bis Ende des 21. Jahrhunderts werden die Alpengletscher nahezu vollständig verschwunden sein - mit dramatischen Folgen für die regionale Trinkwasserversorgung und die Energieerzeugung. Während die Alpengletscher nicht mehr zu retten sind, haben wir auf das Schicksal der Eismassen von Arktis und Antarktis - und damit auf die Entwicklung des Weltklimas - noch Einfluss: Etwa zehn Jahre bleiben uns, die Treibhausgas-Emissionen so drastisch zu reduzieren, dass der menschengemachte Klimawandel zumindest verlangsamt wird - gelingt dies nicht, sind wir nur noch Beobachter der weltweiten Eisschmelze mit all ihren Folgen.

Datum: Sa, 17. Dez 2022 06:40 Uhr - 07:40 Uhr
 

Druckversion