powered by <wdss>
Aktuell

FSC bestätigt: Kein Ökolabel

Pressemitteilung: FSC ist kein „Ökolabel“

"Rettet den Regenwald" e.V. Pressemitteilung zum „Offenen Brief des FSC Deutschland an Rettet den Regenwald", 5.7.12

In einem offenen Brief an den Verein Rettet den Regenwald vom 3. Juli 2012 kommt der FSC Deutschland zu einer erstaunlichen Behauptung: „Ihre Aussage, der FSC sei ein Ökolabel, ist falsch und entbehrt jeder Grundlage", schreibt uns der Geschäftsführer des FSC Deutschland.

Wer aber zum Beispiel im Netz „FSC"+"Ökolabel" eingibt, findet auf über 120.000 Webseiten die beiden Begriffe. Presse, Umweltorganisationen und selbst Möbelportale bezeichnen schon seit Jahren FSC als „Ökolabel". Protestiert der FSC auch bei all diesen Institutionen gegen die „falsche" Behauptung?

Oder stört sich der FSC jetzt daran, dass Rettet den Regenwald in seiner aktuellen Protestaktion „Ikea: Wohnst du noch oder zerstörst du schon?" den industriellen Kahlschlag von russischen Urwäldern durch den Einrichtungskonzern kritisiert? Die Abholzungen sind mit dem „Siegel" des FSC als „nachhaltig" zertifiziert. Schon über 40.000 Menschen haben die Aktion unterzeichnet.

Die Kritik an der Vergabe des FSC-Labels für den industriellen Holzeinschlag in den borealen Wäldern in Nordeuropa ist absolut nicht neu. Auch andere Organisationen wie beispielsweise Greenpeace 1.) und die Swedish Society for Nature Conservation (SSNC) 2.) prangern dies seit vielen Jahren an. Die SSNC ist wegen der FSC-zertifizierten Kahlschläge aus FSC ausgetreten. Auch die Umweltorganisationen FERN und Robin Wood haben FSC International verlassen.

Die fatale Rolle des FSC beim industriellen Holzeinschlag in Urwäldern hat Rettet den Regenwald schon im Januar 2010 im Artikel „Die Label-Lüge - FSC Zertifikat als Türöffner für Regenwaldabholzer" durchleuchtet. Und FSC-Watch hat Hunderte von fragwürdigen Praktiken, unangemessenen Siegelvergaben, Verstößen usw. bei FSC dokumentiert.

Die Firma FSC International Center GmbH mit Sitz in Bonn betreibt das weltweit gültige FSC- Label. Damit werben viele Firmen für die Umweltfreundlichkeit ihrer Papiere oder Holzprodukte. Den Kunden sollen die zertifizierten Produkte suggerieren, dass diese aus „verantwortungsvoller Waldbewirtschaftung" und nicht etwa aus Regenwald-Rodung stammen.

Der Kahlschlag der FSC- zertifizierten russischen Urwälder entlarvt das Label ein weiteres Mal als Etikettenschwindel. Mit „Öko" hat das FSC-Siegel also wahrhaftig nichts zu tun. In diesem Punkt sind wir uns mit dem FSC Deutschland absolut einig.

FSC Brief

Antwortbrief von "Rettet den Regenwald" e.V.




» zurück
 

Druckversion



11.07.22 21:45 - 22:15
tagesschau24: Was tun, wenn die Fichten sterben?

05.07.22 20:15 - 21:50
arte: Insektenkiller - Wie Chemieriesen unser Ökosystem zerstören

06.08.22 19:00 - 19:30
BR: Wie retten wir die Bäume?

16.08.22 22:00 - 23:35
arte: Megafeuer - Der Planet brennt

23.07.22 20:15 - 21:00
hr: Deutschlands neue Wildnis

05.08.22 15:45 - 16:50
arte: Indonesien - Im Einsatz für Sumatras Urwald

11.07.22 06:30 - 06:50
arte: Generation Waldbesetzer - Im Baumhaus gegen die Klimakrise

06.07.22 14:30 - 15:15
ZDFinfo: Klimawandel - Die Fakten mit Harald Lesch

03.08.22 19:45 - 19:50
ARD: Die Zukunft des Waldes

01.08.22 23:00 - 23:45
tagesschau24: Ware Wald - Die Schattenseiten des Holz-Booms

25.07.22 16:45 - 17:50
arte: Vermisst - Wo sind die Vögel?

21.07.22 20:15 - 21:45
phoenix: Heißzeit - Wege aus der Klima-Katastrophe

08.07.22 05:40 - 06:15
arte: Bäume im Klima-Stress - Wie sieht der Wald der Zukunft aus?

04.08.22 12:05 - 13:00
arte: Dürre in Europa - Die Katastrophe ist hausgemacht

08.07.22 10:00 - 11:35
arte: Insektenkiller - Wie Chemieriesen unser Ökosystem zerstören