powered by <wdss>
Aktuell

Neue Waldbrände in Russland

3. September, 2010

Schwere Naturbrände im Wolgaland bedrohen benachbarte Regionen

MOSKAU/WOLGOGRAD/SARATOW (RIA Novosti).Schwere Naturbrände im Wolgaland, darunter in den Gebieten Wolgograd und Saratow, können auf benachbarte Regionen übergreifen. Das teilte ein Sprecher des russischen Zivilschutzministeriums am Dienstag in Moskau mit. Die Flammen bedrohten vor allem die Teilrepubliken Tatarstan, Baschkirien und Kalmückien sowie das Gebiet Astrachan am Kaspischen Meer, hieß es.

Allein in den Gebieten Wolgograd und Saratow brannten bislang mehr als 170 Häuser ab, darunter mehrere dutzend Wohnhäuser. Nach Angaben des örtlichen Zivilschutzes mussten ganze Dörfer evakuiert werden. Rund 150 Menschen im Gebiet Wolgograd wurden obdachlos. Im Dorf Welitschkin kam ein 77-jähriger Mann ums Leben.

Der Feuerwehr gelang es, knapp 6000 Häuser in 23 Ortschaften von den Flammen zu bewahren. Im Gebiet Wolgograd konnte ein Übergreifen der Brände auf ein Öldepot und ein Getreidesilos verhindert werden.

Brände toben derzeit in sechs Kreisen des Gebiets Wolgograd, wo die Hitze im Vergleich zu den bislang schwer betroffenen Gebieten Moskau, Nischni Nowgorod und Wladimir noch nicht nachgelassen hat. In zwei Kreisen werden derzeit Wald- und Wiesenbrände gelöscht, die Ortschaften direkt bedrohen. Die Situation wird durch heftige Windböen noch weiter verschlimmert, hieß es.

Das russische Zivilschutzministerium stellt dem Gebiet Wolgograd zwei Löschflugzeuge zur Verfügung. Eine Maschine ist bereits am Donnerstagabend in das Krisengebiet abgeflogen. Im Einsatz seien Rettungskräfte und Feuerwehrmänner aus den benachbarten Gebieten Rostow und Astrachan. Die Polizei im Gebiet Wolgograd hilft bei den Löscharbeiten und bringt Menschen aus bedrohten Siedlungen in Sicherheit.

Im Gebiet Saratow gehen Angehörige des Zivilschutz- und des Verteidigungsministeriums unter Einsatz von Technik gegen die Flammen vor. In der Siedlung Wischnjowoje des Kreises Petrowski seien drei Wohnhäuser abgebrannt, sagte ein Sprecher des örtlichen Zivilschutzes. Bislang sei niemand ums Leben gekommen.


Moskau – Puschkin-Platz: 5000 demonstrieren gegen die Rodungen des Waldes von Chimki

Von Bernhard Clasen, Scharf links, 23.8.10

Das Kundgebungs-Konzert für den Erhalt des Waldes von Chimki am 22. August auf dem Moskauer Puschkin-Platz war in vielerlei Hinsicht ein Rekord: so viele Menschen hatten sich schon lange nicht mehr in Moskau gegen ein Vorhaben der Regierung auf die Straße gewagt. Und dann auch noch bei einem Umweltthema. Doch der Smog der letzten Wochen hatte die Menschen sensibel gemacht für die Bedeutung der Wälder.(...)

http://www.scharf-links.de/47.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=11807&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=b78a2c068f




» zurück
 

Druckversion


06.10.19 12:35 - 14:00
arte: Das Ende von Eden

07.10.19 20:15 - 21:45
tagesschau24: Der Klimacheck - Wie verändert sich die Natur?

05.10.19 07:00 - 07:45
ZDFneo: Planet der Wälder

03.10.19 11:10 - 11:55
ARD: Der Hainich - Thüringens Urwald

04.10.19 10:15 - 11:00
tagesschau24: Die Wahrheit über die Zukunft des Waldes

10.10.19 22:00 - 22:45
SWR: Artenschutz statt Artensterben

13.10.19 08:15 - 08:45
SWR: natürlich!

02.10.19 09:55 - 11:30
arte: Die Ausbeutung der Urwälder

13.10.19 10:45 - 11:30
SWR: Artenschutz statt Artensterben

06.10.19 00:15 - 00:45
arte: Welche Rechte braucht die Natur?

15.10.19 16:45 - 17:30
phoenix: Unsere Welt in Zukunft - Umwelt

12.10.19 16:00 - 16:30
ARD: Art am Limit - Artenschutz vor unserer Haustür

09.10.19 19:40 - 20:15
arte: Streit um wilde Wisente - Zerstören Ur-Rinder den Wald?

05.10.19 06:00 - 06:30
BR: Natur im Umbruch - Wie der Klimawandel wichtige Ökosysteme verändert