powered by <wdss>
Aktuell

Bedrohte Wälder in Schweden

Umweltverbände appellieren an Schwedens Regierung: Jetzt die letzten naturnahen Wälder in Schweden schützen!

ROBIN WOOD-Pressemitteilung, 18.6.2014

Elf Umwelt- und Naturschutzverbände aus Deutschland, darunter Robin Wood, BUND, Greenpeace und NABU, appellieren in einem offenen Brief an den schwedischen Forstminister Eskil Erlandsson, für einen wirksamen Schutz der Biodiversität in Schwedens Wäldern zu sorgen. Die fortschreitende Zerstörung der letzten ursprünglichen und naturnahen Waldgebiete müsse endlich gestoppt werden. Auch eine Abkehr vom Kahlschlag als der Standard-Methode der Holzernte in Schweden sei dringend geboten. Dafür sind nach Ansicht der Verbände neue gesetzliche Regelungen nötig. Unternehmen aus Deutschland gehören zu den größten Abnehmern schwedischer Holz- und Papierprodukte. So steckt in rund 20 Prozent des hierzulande verbrauchten Papiers Holz aus Schwedens Wäldern.

In den vergangenen beiden Jahrzehnten hat die schwedische Politik weitgehend auf die Eigenverantwortlichkeit der Waldbesitzer und auf die Wirksamkeit der beiden freiwilligen Forst-Zertifizierungssysteme PEFC und FSC gesetzt. Diese Politik hat den Erhalt der Biodiversität nicht gewährleistet. Selbst das ökologisch anspruchsvolle FSC-Zertifizierungssystem, auf das die meisten schwedischen Umweltverbände zunächst große Hoffnungen setzten, hat sich als nicht ausreichend erwiesen, den Erhalt der letzten ursprünglichen und naturnahen Waldgebiete sicherzustellen.

„Wir erwarten jetzt vom schwedischen Forstminister klare, gesetzliche Regelungen zum wirksamen Schutz der stark bedrohten Artenvielfalt in Schwedens Wäldern“, sagt Rudolf Fenner, Waldreferent bei ROBIN WOOD. „VerbraucherInnen in Deutschland wollen kein Holz und Papier, für das in Schweden die letzten naturnahen Wälder zerstört werden.“

Offener Brief

Unterzeichner des Briefes sind:
Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz (ARA), Bergwaldprojekt, BUND, Greenpeace, Forum Umwelt und Entwicklung, Gesellschaft für Ökologische Forschung (GÖF), NABU, Oro Verde, Pro Regenwald, Robin Wood und Urgewald.




» zurück
 

Druckversion


06.10.19 12:35 - 14:00
arte: Das Ende von Eden

07.10.19 20:15 - 21:45
tagesschau24: Der Klimacheck - Wie verändert sich die Natur?

05.10.19 07:00 - 07:45
ZDFneo: Planet der Wälder

03.10.19 11:10 - 11:55
ARD: Der Hainich - Thüringens Urwald

04.10.19 10:15 - 11:00
tagesschau24: Die Wahrheit über die Zukunft des Waldes

10.10.19 22:00 - 22:45
SWR: Artenschutz statt Artensterben

13.10.19 08:15 - 08:45
SWR: natürlich!

02.10.19 09:55 - 11:30
arte: Die Ausbeutung der Urwälder

13.10.19 10:45 - 11:30
SWR: Artenschutz statt Artensterben

06.10.19 00:15 - 00:45
arte: Welche Rechte braucht die Natur?

15.10.19 16:45 - 17:30
phoenix: Unsere Welt in Zukunft - Umwelt

12.10.19 16:00 - 16:30
ARD: Art am Limit - Artenschutz vor unserer Haustür

09.10.19 19:40 - 20:15
arte: Streit um wilde Wisente - Zerstören Ur-Rinder den Wald?

05.10.19 06:00 - 06:30
BR: Natur im Umbruch - Wie der Klimawandel wichtige Ökosysteme verändert